BAK

Bergbau- und

Kriwoi Rog
BAK-Logo

Aufbereitungs-

Kombinat

 
Was ist das BAK?
Eisenerz-Aufbereitung
Die Baustelle BAK Kriwoi Rog
Das Buch über das BAK Kriwoi Rog
BAK-Wörterbuch
BAK und Dolinskaja heute
 

BAK - ZUSAMMENKÜNFTE

Stand: 31.08.2010



BAK-Treffen 2010 in Benneckenstein –
Kollegen senden Brief an Präsidenten und Premierminister der Ukraine

Vom 16. bis 18. April 2010 fand in Benneckenstein / Harz erneut das nun schon traditionelle BAK-Treffen statt, das im Zweijahresrhythmus von Lutz Noack, früher der Chef der Betreibermannschaft des Generallieferanten, vorbereitet wird. Das diesjährige Treffen stand im Zeichen des bevorstehenden 25. Jahrestags der BAK-Baustelle – am 10. Oktober 1985 war feierliche Eröffnung mit einem Meeting mit Offiziellen und Bauarbeitern aus der UdSSR, der CSSR und der DDR sowie Einwohnern und Pionieren von Dolinskaja.

Das Treffen in Benneckenstein begann am Freitag, dem 16. April 2010 mit freudigen Begrüßungen und oft auch mit Rätseln – wer steht denn da nach so vielen Jahren nun vor einem? Wonach die angeregte Unterhaltung über die vergangenen Jahre und das Heute begann.

Logo 25 Jahre BAK

Den darauffolgenden Tag  verbrachten die Kollegen mit Wanderungen oder Exkursionen in die nähere oder weitere Umgebung, einzeln oder in Gruppen. Der Brocken lockte an diesem Tag mit einem wolkenfreien Himmel – über dem Brocken ein hier seltener strahlender Azur in allen Richtungen des Horizonts, ohne das geringste Wölkchen, kaum merklich eingetrübt durch den Gruß vom isländischen Eyjafjallajökull, der Westeuropa einen feinen Ascheschleier übergeworfen hatte. Während die Asche die meisten Angereisten nicht weiter gestört hat, konnte doch ein erwarteter Teilnehmer nicht zum Treffen anreisen, da er von seiner Dienstreise nicht aus der Türkei wegkam.

  

  BAK-Treffen Benneckenstein 17.04.2010

BAK-Treffen 16.-18. April im Hotel "Harzhaus" in Benneckenstein.
(Foto: Dieter Herzog)

 

Am späten Nachmittag versammelten sich die angereisten Kollegen und ihre Familienangehörigen (insgesamt fast 90 Personen) zu einer Zusammenkunft, um das 25. Jubiläum der immer noch nicht vollendeten Baustelle mit Nachdenklichkeit zu würdigen. Begrüßt wurde auch Botschaftsrat Valeri Koroma – erstmals war von uns ein Vertreter der ukrainischen Botschaft zu einem BAK-Treffen eingeladen worden, und dass er auch gekommen war, wurde von den Anwesenden mit großer Genugtuung aufgenommen.

Die Veranstaltung startete mit einer Grußbotschaft von Alexander Lasarew an die Teilnehmer des Treffens und an alle früheren BAK-Arbeiter in Deutschland. Mit einer Fotopräsentation wurde zunächst an den Beginn der Baustelle 1985 erinnert, dann folgten Fotos von der bis heute andauernden Agonie des Milliardenvorhabens. Anschließend richtete Botschaftsrat Koroma ein Grußwort an die deutschen Kollegen. Er bedankte sich für die Einladung zum Treffen, der er sehr gern gefolgt sei, und übermittelte die herzlichen Grüße der Botschafterin der Ukraine in Deutschland, Frau Zarudna.

Es sei ihm sehr angenehm, hier im Kreis der früheren deutschen Mitarbeiter der Baustelle des BAK Kriwoi Rog zu weilen und zu sehen, dass sie sich achtzehn oder mehr Jahre nach ihrer Heimreise und trotz Baustopp noch immer mit „ihrer“ Baustelle und der Ukraine so eng verbunden fühlen. Großes Verständnis habe er auch dafür, dass die deutschen BAK-Erbauer enttäuscht sind über das Schicksal ihrer Baustelle, auch wenn es in der Nachwende in der Ukraine viele ähnliche Fälle des Niedergangs von Industrieobjekten gab.

Die Ukraine durchlebe gegenwärtig eine sehr schwere Zeit ihrer Entwicklung – die Krise habe das Land wohl stärker betroffen als alle anderen Länder, ihr Gipfelpunkt sei aber bereits überschritten. Der neue Präsident und die neue Regierung der Ukraine haben sich der Probleme des Landes aktiv angenommen und arbeiten ernsthaft an sachlichen Lösungen. Die ukrainische Führung betrachte das BAK Kriwoi Rog als ein zentrales Problem; für seine Perspektive müsse eine Lösung gefunden werden, woran derzeit gearbeitet werde. Allerdings verfüge der ukrainische Staat nicht über die erforderlichen Finanzmittel für den Weiterbau, weshalb nach einem strategischen Investor gesucht werde, der bereit und in der Lage ist, die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Kombinats zu übernehmen.

Friedrich Böhrs, früher Leiter des Abnahmestabs des deutschen Generallieferanten, verlas eine Botschaft der Veteranen der deutschen BAK-Baustelle an den Präsidenten und den Premierminister der Ukraine. Darin bringen die Teilnehmer des Treffens ihre Betroffenheit zum Ausdruck über den langjährigen Stillstand auf ihrer früheren Baustelle und über das schwere Los ihrer ukrainischen Kollegen vom BAK Kriwoi Rog, denen schon seit mehreren Monaten kein Lohn mehr ausgezahlt wurde, und bitten die ukraische Führung, die Probleme um das BAK möglichst bald zu lösen. Dieser Brief wurde zusammen mit einem Exemplar des Buchs „Das eiserne Problem des Sozialismus“ an Botschaftsrat Koroma übergeben, der den Anwesenden versicherte, dass die Botschaft der Ukraine diesen Brief gern nach Kiew weiterleitet.

             > Text des Briefs in deutscher Sprache (PDF)
             > Text des Briefs in ukrainischer Sprache (PDF)
             > Text des Briefs in russischer Sprache (PDF)


Wir hoffen, dass wir hier auf unserer Webseite den Kollegen bald eine Antwort aus Kiew präsentieren können.

Der Abend wurde mit einem Büffet und angeregter Unterhaltung beschlossen. Am nächsten Morgen waren dann die von weither Angereisten bald schon auf dem "Abflug", während die nicht so Hektischen noch einige Stunden in frischer Harzluft genossen. Für alle, die es – warum auch immer – versäumt haben, Lutz Noack für seine langfristige und mühselige Organisation des Treffens Dank zu sagen, sei dies hier in aller Öffentlichkeit nachgeholt.

Rolf Junghanns

  Botschaftsrat Koroma von der Botschaft der Ukraine spricht zu BAK-Kollegen
Botschaftsrat Koroma vor BAK-Kollegen
 
Oben: Botschaftsrat Waleri Koroma von der Botschaft der Ukraine spricht zu den Teilnehmern des BAK Treffens.
(Fotos: R. Junghanns, D. Herzog)

Unten: Friedrich Böhrs verliest den Aufruf der früheren deutschen BAK-Mitarbeiter an den Präsidenten und den Premierminister der Ukraine, der anschließend an Botschaftsrat V. Koroma überreicht wird.
(Foto: R. Junghanns)

  Verlesung des Briefs an den Präsidenten der Ukraine
 

Foto rechts >>>

Lutz Noackder Organisator der BAK-Treffen von Benneckenstein und Luisenthal. Ob er künftig noch einmal die Nerven aufbringt, die Kollegen zusammenzutrommeln?

'(Foto: J. Birkenstock)

  Lutz Noack

 

 

 

              > Weitere Fotos vom Treffen in Benneckenstein
              > auf der Webseite von Dieter Herzoghier klicken

 

 

Antwortschreiben der Botschaft der Ukraine

 

Die Antwort auf den Brief der früheren Mitarbeiter der deutschen Baustelle des BAK Kriwoi Rog an den Präsidenten der Ukraine Viktor Janukowitsch und den Premierminister der Ukraine Nikolai Asarow erreichte uns mit einem Schreiben der Botschafterin der Ukraine in Deutschland Natalia Zarudna vom 11. August 2010.

So angenehm es ist, dass wir Antwort auf unser Schreiben von namhafter Seite erhalten haben, so müssen wir doch in diesem Schreiben leider sehen, dass sich noch immer nicht die erhoffte baldige Lösung des Langzeitproblems BAK Kriwoi Rog andeutet.

      > Brief der Botschafterin der Ukraine (PDF)

Brief der Botschaft der Ukraine



BAK-Treffen 2004 in Benneckenstein

 
 
 
 


BAK-Treffen in Benneckenstein 2004

 


 

 

  

zur HeimatseiteZur Startseite nach obenZum Seitenanfang